Sängertag des Lipp. Sängerbundes am 4.3.2006

Sängertag des Lippischen Sängerbundes 2006

Der Sängertag ist die Jahresversammlung aller Mitgliedsvereine des Lipp. Sängerbundes. Präsident Willi Rheker verweist in seinem Geschäftsbericht 2005 auf die weiter fortschreitende Überalterung der Chöre und der damit automatisch verbundenen Auflösung vieler Chöre. Von zur­zeit noch 113 Chören des Lipp.Sängerbundes sind 25 Chöre besonders gefährdet, weil ihre Mitgliederstärke bereits unter 20 liegt. Hiervon sind nicht die Männer, sondern auch die die Frauen- und Gemischten Chöre gleichermaßen betroffen. Auch bei den Kindern-und Jugendchören gibt es erhebliche achwuchsprobleme.

Der Präsident ruft die Delegierten auf, diesen Trend zu durchbrechen! Nicht zu resignieren, sondern mehr Eigeninitiative zu zeigen. Er betont, dass sich gute Beispiele an den enormen Bemühungen der Organe des DEUTSCHEN CHORVERBANDES, des SÄNGERBUNDES NRW und des LIPP. SÄNGERBUNDES ablesen lassen. Diese Verbände haben seit Jahren ein großes Angebot an Schulungsseminaren für die musikalische Fortbildung der Sänger, der Weiterbildung der Chorleiter, oder der Vorstände unterbreitet. Zudem wurden Chorkonzerte veranstaltet, Wettbewerbe ausgeschrieben, und mit der Aktion LIEDERGARTEN die musikalische Früherziehung in den Kindergärten gefördert.

Der Präsident erkennt, dass aber all diese Bemühungen nur in den Köpfen Weniger gefruchtet haben, sich aber die deutlich Meisten der 3500 Mitglieder des LIPP. SÄNGERBUNDES uninteressiert gezeigt und damit resigniert haben. Er betont, dass die Sängerbünde Ihre Bemühungen auch weiterhin aufrecht erhalten wollen, der Fortbestand der Chöre aber nur verwirklicht werden kann , wenn ein Umdenken in den Köpfen der einzelnen Mitglieder erfolgt.

Soweit der Geschäftsbericht des Präsidenten Willi Rheker, der dann die weitere Tagesordnung des Sängertages abhandelte..


Bezogen auf unseren MGV stellt sich die Situation wie folgt dar:

Auch unser Chor hat mit einem Altersdurchschnitt von 66,8 Jahren das Problem einer zu erwartenden Auflösung. Auch unser Chor beteiligte sich über Jahrzehnte nicht an Schulungsseminaren für die Fortbildung der Sänger. Auch unser Chor beteiligte sich über einen solch langen Zeitraum nicht mit Auftritten an ausgeschriebenen Chorkonzerten der Sängerbünde oder an Wettbewerben. Auch unser Chor hat zu keinem Zeitpunkt, seit seinem Bestehens, die Anstrengung unternommen einen Jugendchor zu gründen, um die kontinuierliche Nachfolge zu regeln. Auch unser Chor hat sich über Jahrzehnte nicht um die Anwerbung von Neumitgliedern gekümmert. Auch unser Chor hat viel zu lange schlecht ausgebildete Chorleiter/in beschäftigt.
Soweit die negativen Fakten, die Anlass zur Resignation geben könnten. Dazu besteht nun allerdings deshalb kein Anlass, weil sich die Situation seit einigen Jahren zumindest in wesentlichen Bereichen zum Positiven gewendet hat. So hat sich mit Übernahme der Vereinsleitung durch den Vorsitzenden Klaus-Walter Genett die musikalische Qualität des Chores deutlich verbessert, weil er dafür Sorge getragen hat, dass eine überaus leistungsstarke und engagierte Chorleiterin angestellt wurde und damit die Sänger wieder mit großer Freude zu den Übungsabenden kommen. Zudem ist unter seiner Regie, und mit hoher Unterstützung der übrigen Vorstandsmitglieder, eine äußerst erfolgreiche Mitgliederwerbung betrieben worden. Heute steht der MGV mit 45 aktiven- und 55 fördernden Mitgliedern so gut wie lange nicht mehr da. Diese positive Tendenz ist von allen Vereinsmitgliedern erkannt worden und sollte nun der Ansatz für jeden Sänger sein, sich ebenfalls verstärkt für seinen MGV einzusetzen.
Ohne die mithilfe des einzelnen Sängers wird es langfristig nicht gelingen, den MGV auf heutigem Niveau zu halten.

Beispiele wie der Sänger seinem MGV helfen kann?

Mitgliederwerbung für Aktive u. Förderer
(Fast alle der 17 im Jahre 2005 geworbenen Neumitglieder wurden vom Vorstand geworben)

Ideeneinbringung für Verbesserungen im Allgemeinen
(Der Vorstand ist jederzeit erreichbar und wäre dankbar) 

Konstante Beteiligung bei den Chorproben
(Da gibt es bei einigen Sängern noch große Lücken) 

Mithilfe bei den Konzerten und Festen
(Warum machen das immer dieselben Sänger?)
 


Der Vorstand des MGV hat nicht erst seit diesem Sängertag erkannt, dass es noch viel zu tun gibt, um die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen, und wird seine Bemühungen nicht nur fortsetzen, sondern noch erweitern.

Der einzelne Sänger ist aufgerufen, ihm dabei zu helfen.

Copyright © 2005-2017 by MGV 1879 ·  info@mgv-leopoldshoehe.de  · CMS Powered by phpWCMS