Frühjahrskonzert

04.05.2014

Frühjahrskonzert 04. Mai 2014 in der Aula der Felix-Fechenbach-Gesamtschule
Immer wieder am ersten Sonntag im Mai veranstaltet der MGV Leopoldshöhe sein Frühjahrskonzert, so auch in diesem Jahr, das Motto lautete „Lebensfreude mit Musik“! Nachdem sich viele der zahlreich erschienenen Zuhörer an dem von den Sängerfrauen liebevoll errichteten Kaffee- und Küchenbuffet gestärkt  hatten, begrüßte der Ehrenvorsitzende des MGV  Klaus-Walter Genett nach dem Eröffnungslied „Es grüßen euch mit Herz und Hand..“  die Konzertbesucher und die Ehrengäste. Besonders bedankte er sich beim Meisterchor „nota bene“ aus Detmold und beim Salonorchester „Oktavia“ aus Bielefeld für ihre Bereitschaft unser  Konzert durch ihr Mitwirken zu bereichern.

Den weiteren Verlauf der Veranstaltung beschreibt die Lippische- Landes-Zeitung in ihrem Konzertbericht wie folgt:

Zitat: Aus den Kehlen klingt pure Lebensfreude. Musik ist Gesundbrunnen, Ausdruck von Lebensfreude, Quelle von Energie. Das vermittelte der Männergesangverein  Leopoldshöhe in der Aula der Gesamtschule. Die fröhlichen, aber getragen und sehnsuchtsvollen Melodien und Vorträge der Männer und des Gastchores vermittelten Lebensfreude pur.
Es war nicht irgendein Chor, den der MGV am vergangenen Sonntag zu seinem Frühjahrskonzert dazu gebeten hatte, sondern ein besonders ambitionierter: der Meisterchor „nota bene“ aus Detmold, der sich mit den Sängern aus Leopoldshöhe und dem Salonorchester abwechselte.
Ein gemischter Chor, der mit großer Ausdruckskraft und sehr harmonischem, weichen  Klang die mehr als 200 Zuhörer begeisterte. Der Hörgenuss der musikalisch sauber und professionell intonierten Lieder verband sich mit Gestik und Mimik der Sänger zu einem unterhaltsamen Ganzen mit zwei kontroversen Seiten. Der Chor, der vor der Pause bei klassischeren Liedern eher ernst und inbrünstig vortrug, zeigte danach seine komische Seite mit dem herrlich albernen „Vogellied“, dem witzigen, vertonten Heinz-Erhardt-Gedicht „Die Made“ und einer eigenwilligen Abwandlung des „Rammstein“-Songs „Engel“. Die ausgefeilte Dynamik, gepaart mit einem mitreißenden Groove ließ die Zuhörer nach jedem Lied in einem tosenden Applaus verfallen. Auch wenn solch ein Meisterchor noch ein Stück perfekter ist, konnten die Sänger des MGV Leopoldshöhe überzeugen. Unter der engagierten Leitung von Carola Müller-Schmidt  boten sie stimmlichen Wohlklang und feine Harmonie bei Mendelssohn-Bartholdys warmherzigen „Morgengebet“, um dann mit frischem Schwung und fröhlichem Augenzwingern Schlagerklassiker, wie „Griechischer Wein“ oder „Die kleine Kneipe“ zu präsentieren. Ins gleiche Horn stieß das „Salonorchester Oktavia“ aus Bielefeld, das mit beliebten Melodien, wie dem „Chianti-Lied“  oder der „Berliner Luft“ zum Mitsingen und –summen einlud.
Den krönenden Abschluss bot der MGV mit Vangelis‘ monumentalem Werk „Conquest of Paradies“, einer Würdigung für Lee Marvin und seinem „Wandrin‘ Star“, sowie der ausdrucksvollen Interpretation der bekannten Filmmelodie „Exodus“, bei der die Männer das Motto des Konzertes aus vollem Herzen verkörperten und Lebensfreude mit Musik empfanden und schenkten. (kem)
Zitatende.


Meiner Meinung nach ist dem nichts mehr hinzu zufügen.
Der erste Vorsitzende des MGV Ernst-Udo Blöbaum  dankt den mitwirkenden Sängern und Musikern für ihre engagierte, hervorragende Mitgestaltung unseres Frühjahrskonzertes.
Die Konzertzuhörer wurden von unserem Ehrenvorsitzenden mit Dank für ihr Kommen verabschiedet  und gleichzeitig  zum  Herbstkonzert am 09. Nov. 2014 um 16.00 Uhr in die ev.-ref. Kirche in Leopoldshöhe eingeladen.
Ein besonderer Dank gilt den Sängerfrauen für die vielen übernommenen Arbeiten und die tolle Unterstützung, ohne die eine solche Veranstaltung kaum zu stemmen wäre.
Herzlichen Dank!! 

DSCI0009.JPG

Copyright © 2005-2017 by MGV 1879 ·  info@mgv-leopoldshoehe.de  · CMS Powered by phpWCMS